Der in Hanau geborenen Musiker Naris Sebastian Stolz kann man als Prototyp des Bassisten seiner Generation bezeichnen. Nach dem künstlerischen Studium in Rostock und Berlin an Kontrabass und E-Bass führte ihn sein Weg über die Musikszene von Hamburg nach Frankfurt, wo er heute lebt und arbeitet. Frei von stilistischen Grenzen bewegt er sich musikalisch zwischen Klassik, Jazz und Pop/Rock mit allen Grenzerfahrungen, die zu solch einer Vita dazugehören. In dieser finden sich, neben renommierten professionellen Orchestern, genauso Größen der deutschen Jazzszene sowie ein für den Grammy nomminierte Künstler an der Bluesgitarre aus Nashville/USA. Neben seiner musikalischen Tätigkeit arbeitet Naris Sebastian Stolz als Instrumentalpädagoge im Verband deutscher Musikschulen sowie als Musikjournalist für diverse Fachmagazine.

Künstlerischer und tabellarischer Lebenslauf